chokoin - Genuß
 

Sinnlicher Genuss

Das bewusste Genießen von Schokolade will geübt sein. Gehen Sie behutsam Schritt um Schritt vor und setzen Sie all Ihre Sinne ein - denn Schokolade muss man sehen, fühlen, riechen, kosten und genießen. Beginnen Sie mit der mildesten Probe, welche den geringsten Kakaogehalt aufweist. Brechen Sie ein kleines Stück ab. Beim Fühlen, Brechen erkennen Sie bereits die Feinheiten, die Struktur.

Eine Anleitung zum Genuss

Reiben Sie die Schokolade zwischen Daumen und Zeigefinger, um sie anzuwärmen und die flüchtigen Duft- Komponenten zum Vorschein zu bringen. Das ist die erste Gelegenheit, um über die Nase die verschiedenen Aspekte einer komplexen Empfindung voneinander zu trennen. Im Biss spüren Sie das Knacken, zeigt sich die Weichheit, der Schmelz. Schokoladen mit hohem Kakaoanteil sind etwas härter (ausgenommen bei reinsortigem Criollo-Kakao), während sich Rahm- und Milchschokoladen samtig anfühlen. Während Sie das Stück auf der Zunge zergehen lassen, nehmen Sie die vielfältigsten Aromen auf. Sie erkennen die Geschmacksrichtungen süß, sauer, bitter und spüren die kühlende Berührung der Schokolade auf Ihrer Zunge. Halten Sie kurz den Atem an um anschließend über die Nase stoßweise auszuatmen. Dabei steigern Sie die Wahrnehmung des Aromas. Somit erleben Sie die mannigfaltigsten Nuancen der Schokoladen-Aromen: süß wie Karamell und Vanille, intensiv wie geröstete Macadamianüsse, stark wie Espresso, duftend nach Orangenblüte, fruchtig wie Pflaumenkonfitüre oder Cassis. Im Mund entfalten sich die Aromen und schlagen Kapriolen. Schokolade birgt über 600 natürliche Aromastoffe!

Spitzenerzeugnisse entwickeln ihren Geschmack langsam, bleiben aber lange und angenehm im Gaumen und bilden einen schönen Abgang. Unser Duft- und Aromarad wird Ihnen bei der Schokoladen- Degustation von großem Wert sein. Zelebrieren Sie Edelschokolade, entdecken und genießen Sie die Intensität und die Finessen des ursprünglichen, echten Edelkakaos.

Degustieren Sie Schokolade gegen Ende des Vormittags (11 Uhr) oder Ende Nachmittags (18 Uhr), weil Ihre Sinne zu diesen Zeiten am meisten wahrnehmen. Dabei sollte die Schokolade die ideale Temperatur von 20-23°C aufweisen.

Sie sehen, es ist gar nicht so schwer die Welt der Schokolade zu erkunden. Verlassen Sie sich einfach auf Ihre Sinne – oder aber auf unsere Qualitätsgarantie. Denn um höchsten Ansprüchen gerecht zu werden, setzen wir bei chokoin bei allen Kreationen ausschließlich auf höchste Qualität. Die Schokolade wird aus den besten Kakaosorten hergestellt, verfügt über einen hohen Kakaoanteil und enthält keine Fremdfette. Und auch die Zutaten wie Früchte oder Gewürze zählen zu den besten, die am Markt erhältlich sind.

 

Tipp:

Schokolade richtig aufbewahren Schokolade ist ein sensibles Lebensmittel, das sich am besten bei gleichmäßigen Temperaturen von 15 bis 18°C hält. Zur kurzen Lagerung ist ein kühler, trockener Schrank ideal. Ab 25°C wird die Kakaobutter langsam flüssig und steigt an die Oberfläche. Das bildet einen weißlichen Film, der den Schmelz und das Gefühl auf der Zunge beeinträchtigt. In der Fachsprache heißt das: Die Schokolade blüht. Bei noch wärmeren Temperaturen, nämlich von 35 bis 105°C, schmilzt Schokolade. Im Kühlschrank hat Schokolade ebenso wenig verloren, weil dann der Zucker an der Oberfläche kristallisiert und raue Spuren hinterlässt. Nach kalter Lagerung (unter 8°C) schwitzt Schokolade, wenn man sie zu schnell auf Zimmertemperatur bringt.